Bitget App
Trade smarter
Krypto KaufenMärkteTradenCopyBotsEarnWeb3

Was ist Bitcoin? Der ultimative und einfache Leitfaden für Krypto-Einsteiger

iconShare
2022-08-12
Was ist Bitcoin? Der ultimative und einfache Leitfaden für Krypto-Einsteiger

Willkommen bei Bitget – der weltweit am schnellsten wachsenden Handelsplattform für Krypto-Derivate.

Als Krypto-Anleger hast du sicher schon von Bitcoin gehört. Wenn wir jedoch tiefer in das Thema eintauchen, weißt du dann genau, was Bitcoin ist und wie Bitcoin funktioniert? Warum hat Bitcoin einen Wert? Gibt es ein verborgenes Risiko bei der Investition in Bitcoin als das heißeste Kryptowährungsprojekt?

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass jeder, der eine Kryptowährung kaufen möchte, genau über sie Bescheid wissen sollte. Im folgenden Artikel wird dir alles über Bitcoin auf ganz einfache Weise erklärt.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist die Kryptowährung, die 2009 eingeführt wurde. Es handelt sich dabei um einen digitalen Vermögenswert, der sich zur eigenen Erstellung und Verwaltung der Kryptografie bedient. Er bietet Nutzern die Möglichkeit, digitales Geld ohne Zwischeninstanzen wie Finanzinstitute zu senden und zu empfangen.

Anders als bei Fiat-Währungen wie dem USD, gibt es keine zentrale Institution wie eine Bank oder eine Regierung, die Bitcoin kontrolliert, d. h. Bitcoin wird nicht von einer Regierung ausgegeben und die Konten werden auch nicht von Banken und Institutionen verwaltet bzw. Transaktionen von diesen verifizieren.

Stattdessen wird das Finanzsystem bei Bitcoin von Tausenden von Computern betrieben, die über die ganze Welt verteilt sind. Transaktionen werden mittels Kryptografie von Netzwerkknoten verifiziert und in einem öffentlichen, verteilten Kontobuch – einer Blockchain – aufgezeichnet. Jede kann am Ökosystem von Bitcoin teilnehmen.

Die Geburtsstunde von Bitcoin

2008 wurde eine von Satoshi Nakamoto verfasste Abhandlung mit dem Titel „Bitcoin:ein elektronisches Peer-to-Peer-Bargeldsystem” veröffentlicht. Die Abhandlung wurde das Grundkonzept von Bitcoin als dezentrale digitale Peer-to-Peer-Währung vorgestellt. Im nachfolgenden Jahr hat Satoshi Nakamoto den ersten Block geschürft und 50 Bitcoins als Blockbelohnung erhalten.

Damals wurde der Bitcoin-Wert in der Regel im Bitcoin-Forum ausgehandelt. Die erste Einzelhandelstransaktion in der realen Welt wurde am 22. Mai 2010 durch den Tausch von 10.000 Bitcoins gegen zwei Pizzen in einem Pizzarestaurant in Florida getätigt, wodurch der 22. Mai zum Bitcoin-Pizza-Tag für Krypto-Fans wurde.

Der Preis eines Bitcoins erreichte im Februar 2021 mit einem Wert von mehr als 65.000 USD ein Allzeithoch.

So funktioniert Bitcoin

Fiat-Währungen wie der USD werden von der Regierung ausgegeben, Konten werden von Banken verwaltet und Transaktionen von diesen überprüfen.

Im Gegensatz dazu ist Bitcoin ein System der dezentralen Verifizierung, das sich auf Mathematik und Kryptografie stützt.

Die Details einer Transaktion sind öffentlich und für jeden einsehbar.

Wenn bei einer Bitcoin-Transaktion Sender A einen Bitcoin an Empfänger B schickt, werden die Transaktionsdetails, einschließlich Absender, Empfänger und Menge der Coins, in eine besondere Datenbank, „Blockchain“ genannt, geschrieben.

Blockchain ist eine Kette von Blöcken, die alle Transaktionsinformationen enthält. Jeder Block enthält den Hash des vorherigen Blocks, der als einzigartiger und unwiederholbarer Fingerabdruck eines Blocks fungiert. Er verhindert, dass die Daten von irgendjemandem geändert werden und trägt zu Transparenz und Sicherheit bei.

Es gibt keine zentrale Bank oder Institution, die Überweisungen bearbeitet. Diejenigen, die die Transaktionsdetails aufzeichnen und auf der Chain speichern, erhalten Bitcoin als Belohnung für den Abschluss der Transaktionsüberprüfung. Dieser Mechanismus wird Schürfen oder Mining genannt. Im Rahmen dieses Prozesses werden neue Transaktionsblöcke in der Blockchain aufgezeichnet.

Woher hat Bitcoin seinen Wert?

Der Charakter des Geldes

Geld

Bitcoin

Breite Akzeptanz

Ja

Noch nicht, aber immer mehr Unternehmen haben begonnen, Bitcoin als Zahlungsmittel für ihre Waren und Dienstleistungen zu akzeptieren.

Beständig

Ja

Ja

Teilbar

Ja

Ja, Bitcoin ist in Einheiten von bis zu 0,00000001 BTC unterteilt.

Übertragbar

Ja

Ja, Bitcoin ist digitalisiert.

Homogenität

Ja

Ja

Bitcoin wurde ursprünglich als Tauschmittel konzipiert. Immer mehr Unternehmen haben begonnen, Bitcoin als Zahlungsmittel und Rechnungseinheit zu akzeptieren.

Wie du siehst, übernimmt Bitcoin einen Teil der Funktion von Geld. Im Gegensatz zu Fiat-Währungen ist Bitcoin dezentralisiert und sicher. Einige Anleger betrachten Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel, da er knapp und seine Erstellung nicht einfach ist.

Es gibt insgesamt 21 Millionen Bitcoins. Diese Menge kann, genau wie bei Gold und Silber, von niemandem geändert werden. Die meisten glauben, dass der Wert von Bitcoin mit der Zeit weiter ansteigen wird.

Vor- und Nachteile von Bitcoin

Wir haben oben einen Teil der Vorteile von Bitcoins erwähnt und tauchen jetzt tiefer in das Thema ein. Ignoriere niemals das Risiko.

Vorteile

Profitiere von einem offenen und transparenteren Finanzsystem. Bitcoin wird nicht von einer Regierung oder Zentralbank reguliert, geschaffen oder ausgegeben. Niemand hat die Befugnis, deine Coins einzufrieren, zu belasten oder einzufordern. Die Regierung kann diese unter keinen Umständen beschlagnahmen. Du kannst dich an den Finanzmärkten beteiligen und immer und überall ganz ohne Vermittler Transaktionen durchführen.

Die Privatsphäre von Bitcoin-Transaktionen ist gesichert. Mit Bitcoins können Käufer Transaktionen abschließen, ohne dem Verkäufer vertrauliche Finanzdaten mitzuteilen, d. h. Ihre Identität bleibt unbekannt.

Die Sicherheit von Bitcoin-Transaktionen ist gewährleistet. Jede Kryptowährungstransaktion wird in der Blockchain aufgezeichnet. Dieser Transaktionsverlauf von Bitcoins kann zurückverfolgt werden, um zu verhindern, dass Personen Coins ausgeben, die ihnen nicht gehören, Kopien anfertigen oder Transaktionen rückgängig machen.

Nachteile

Andererseits weist Bitcoin eine hohe Volatilität auf, zu hohen Verlusten führen kann. Der Kryptowährungsmarkt lebt von der Spekulation. Der Preis eines Bitcoins kann in die Höhe schießen, aber genauso schnell auf erschreckende Tiefststände abstürzen. Die Preise werden durch das Angebot an Coins von Minern, die Nachfrage von Käufern, verschiedene Nachrichtenquellen und die Regulierung getrieben, was Unsicherheit bedeutet. Wenn du also auf der Suche nach stabilen Erträgen bist, ist dies möglicherweise nicht die richtige Wahl.

Ein Krypto-Einsteiger kann sich mit Sicherheitsrisiken konfrontiert sehen. Auch Bitcoin ist nicht völlig frei von Sicherheitsproblemen. Als Krypto-Besitzer kannst du deinen privaten Schlüssel verlieren, mit dem du Zugriff auf deine Coins hast. Auch vor Hacking, Phishing und allen anderen Versuchen, die Kontrolle über dein Bitcoin-Vermögen zu erlangen, muss man sich schützen.

Wenn du mehr Informationen zum Handel für Krypto-Investoren erhalten möchtest, dann folge unserer Bitget Academy. Wir stellen ständig nützliche Informationen zum Krypto-Handel für Krypto-Investoren bereit, damit sie gemäß unserer Philosophie „Better Trading, Better Life“ besser handeln und ein besseres Leben führen können.

Willst du in Kryptowährungen einsteigen? Kaufe jetzt Bitcoin auf Bitget!

Abonniere uns noch heute in Social Media!

Twitter | Telegram | LinkedIn | Youtube | Facebook | Instagram