Bitget App
Trade smarter
Krypto KaufenMärkteTradenCopyBotsEarnWeb3

Ein Kompendium wichtiger Meilensteine in der Krypto-Branche

iconShare
2022-10-09
Ein Kompendium wichtiger Meilensteine in der Krypto-Branche

Als Inbegriff der Innovation sind Kryptowährungen die am schnellsten wachsende und leistungsstärkste Anlageklasse des Jahrzehnts geworden. Lassen Sie uns einen Blick auf die Geschichte des boomenden Kryptomarktes werfen und uns einen Moment Zeit nehmen, um die Fortschritte zu würdigen, die wir bereits erzielt haben.

Ein Kompendium wichtiger Meilensteine in der Krypto-Branche image 0

Die 2000er Jahre: Die Entstehung von Bitcoin

Auch wenn manche glauben, dass der pseudonyme Satoshi Nakamoto den Grundstein für die Entwicklung von Kryptowährungen gelegt hat, wurde er tatsächlich durch das Konzept der Public-Key-Kryptografie inspiriert, das 1976 von zwei Stanford-Wissenschaftlern erstmals publiziert worden ist, sowie durch elektronisches Geld, das in den 1980er Jahren erstmals von dem amerikanischen Kryptografen David Chaum erforscht wurde. In den 1990er Jahren wurden mehrere Versuche unternommen, ein anonymes, kompetentes digitales Geldsystem zu schaffen; sie alle haben zweifellos dazu beigetragen, die Zukunft der Kryptowährungen zu prägen.

Vor Bitcoin kam es jedoch zu einem Zusammenbruch des globalen Finanzsystems: die sogenannte "Dot-Com-Blase". Das Internet, mit dem wir heute so vertraut sind, war einst eine lebensverändernde Innovation, die zusammen mit exzessiven Spekulationen auf dem Immobilienmarkt in den USA und anderen finanziellen Instabilitäten auf der ganzen Welt die große Finanzkrise im Jahr 2008 ausgelöst hatte. Bitcoin entstand im selben Jahr und versuchte, eine Lösung für das Problem zu finden und gleichzeitig auf jegliche erdenkliche Weise nach Freiheit zu streben.

2008 - 2009: Bitcoin-Netzwerk

Nakamoto kaufte die Domain Bitcoin.org und veröffentlichte dort 2008 das Bitcoin-Whitepaper. Dieses Papier beschreibt die Proof-of-Work (PoW) Konsens-Applikation für das Bitcoin-Netzwerk, ein "Peer-to-Peer Electronic Cash System" mit einem begrenzten Angebot (21 Millionen) von Tokens. Der Genesis-Block wurde 2009 abgebaut, wodurch 50 Bitcoin in Umlauf gebracht wurden. Eine im Genesis-Block verschlüsselte Nachricht bezog sich auf die Finanzkrise von 2008 und darauf, wie die Regierungen die Banken retteten. Nakamoto war auch der erste, der eine Bitcoin-Transaktion durchführte, und zwar am 12. Januar 2009.

Eine Schwierigkeit, die den Bitcoin-Enthusiasten in diesem Jahr im Weg stand, war die Komplexität des Bitcoin-Minings, die sich in der Menge der verbrauchten Computerleistung und Energie ausdrückt. Für das Bitcoin-Mining sind spezielle Hardware-Maschinen mit besonders leistungsstarken Grafikprozessoren erforderlich. Diese inhärente Eigenschaft von PoW sorgt dafür, dass das Netzwerk sicher und fair bleibt, macht Bitcoin aber auch zum Gegenstand von Umweltkritik.

2010: Bitcoin Pizza Day

Ein Schlüsselereignis für Bitcoin - und vielleicht auch für den gesamten Kryptomarkt - fand am 22. Mai 2010 statt, als ein Mann in Florida 10.000 BTC für seine zwei Papa John's Pizzen bezahlte. Das war die erste kommerzielle Bitcoin-Transaktion, obwohl die ersten beiden Krypto-Börsen, BitcoinMarket.com und Mt.Gox, bereits etabliert waren und Anfang dieses Jahres die ersten öffentliche Bitcoin-Trades zum Preis von 0,03 US$/BTC ermöglichten.

Auf mysteriöse Weise verschwand Satoshi Nakamoto im Dezember 2010. Im Laufe der Jahre haben mehrere Personen behauptet, Nakamoto zu sein, aber seine oder ihre wahre Identität wurde nie enthüllt.

2011-2014: Der erste große Schub

Man könnte diese Zeit als das Trittbrett der Kryptowelt bezeichnen, wo neue Konzepte nach und nach entwickelt und verfeinert wurden.

2011: Die ersten Altcoins

Als Bitcoin begann, das öffentliche Interesse auf sich zu ziehen, schufen andere ihre eigenen Tokens als Alternative zu Bitcoin - heute allgemein als "Altcoins" bekannt. Die beiden ersten offiziell anerkannten Altcoins waren Namecoin (NMC) von Vincent Durham und Litecoin (LTC) von Charlie Lee, die beide vom Bitcoin-Quellcode abgezweigt wurden und heute noch aktiv sind. Litecoin ist derzeit die 20. größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung.

Die ältesten Krypto-Wallets sind Software-Wallets namens BitPay und Electrum. Electrum ist nach wie vor auf Bitcoin beschränkt, während BitPay seine Dienste im Laufe der Jahre auf andere Kryptowährungen erweitert hat.

2011 markierte auch einen neuen Meilenstein in der Bitcoin-Preisentwicklung, als der Bitcoin nacheinander die Parität mit dem US-Dollar (USD), dem Euro (EUR) und dem britischen Pfund Sterling (GBP) erreichte. Das könnte der Grund für die Entscheidung von WikiLeaks gewesen sein, Spenden in Bitcoin zu akzeptieren.

2012: BTC Erstes Halving

Zusätzlich zum endlichen Angebot von Bitcoin konsolidiert das Design von Bitcoin die Theorie der Verknappung mit einer vorprogrammierten Funktion: Das Bitcoin-Halving, das etwa alle vier Jahre stattfindet. Die Blockemission wurde von 50 BTC pro Block auf 25 BTC pro Block reduziert und trug dazu bei, dass sich der BTC-Preis von 12 US-Dollar am 28. November 2012 auf 1.217 US-Dollar ein Jahr später vervielfachte. Bitcoin nahm langsam an Fahrt auf und begünstigte die Gründung der Bitcoin Foundation. Eine Rekordzahl von 1.000 Tradern begann, BTC-Zahlungen über BitPay zu akzeptieren.

Coinbase hatte erfolgreich 600.000 US-Dollar für die Gründung gesammelt. Das von Mihai Alisie und Vitalik Buterin gegründete Bitcoin Magazine veröffentlichte im selben Jahr die erste Ausgabe.

Estland war das erste Land, das die Blockchain-Technologie für sein Projekt der digitalen IDs einsetzte.

2013: Der erste ICO

2013 war ein bemerkenswertes Jahr, in dem Bitcoin die 1.000-USD-Marke überschritt und Reddit BTC für eine Goldmitgliedschaft akzeptierte. Der Darknet-Markt Silk Road wurde geschlossen und 26.000 BTC vom FBI beschlagnahmt. Im Oktober wurden im kanadischen Vancouver die ersten Bitcoin-Automaten aufgestellt, die Bitcoin in Bargeld umwandeln und umgekehrt.

Am bedeutsamsten war die neue Art des Crowdfundings, bekannt als Initial Coin Offering (ICO), ausgelöst durch das erfolgreiche Fundraising von Mastercoin (OMNI). Das Projekt erhielt 4.740 Bitcoin (rund 500.000 US-Dollar), hauptsächlich von Mitgliedern des bitcointalk.org-Forums, um seine Plattform zu entwickeln. Die Gründer von Mastercoin ahnten nicht, dass ihre Idee in den folgenden Jahren den Trend für zahlreiche Blockchain-Projekte setzen und in gewisser Weise den Weg für die Entstehung von Ethereum zwei Jahre später ebnen würde.

2014: Die ersten NFTs und Stablecoins

Anfang 2014 war die Lage ziemlich düster, als Mt.Gox, die erste Bitcoin-Börse, die 70% der weltweiten Transaktionen abwickelte, gehackt wurde und Konkurs anmeldete. 850.000 Bitcoin (damals 460 Millionen US-Dollar) gingen aufgrund dieses Ereignisses verloren und führten bei unvorsichtigen Krypto-Anhängern zu einem bösen Erwachen. Daraufhin fiel der Bitcoin-Preis um 50%; die Menschen begannen, ihren Fokus auf andere Blockchain-Applikationen zu verlagern: NFTs, Stablecoins, Privacy Coins und Hardware-Wallets:

- Januar 2014: DASH (ursprünglich XCoin), der erste Privacy Coin, d. h. ein Coin, der den Transaktionsfluss verschleiern soll, wurde als Fork von Bitcoin geschaffen;

- Mai 2014: "Quantum", das erste NFT überhaupt, wurde von dem digitalen Künstler Kevin McCoy auf der Namecoin-Blockchain geprä>

- Juli 2014: bitUSD, ein auf der BitShares-Blockchain ausgegebener Token, definiert den Begriff Stablecoin, indem er seinen Wert an den Marktwert lokaler Währungen wie den US-Dollar bindet. Eine weitere Erfindung, die im selben Monat angekündigt wurde, war die erste Hardware-Wallet für Kryptowährungen von Trezor. Kurz darauf folgte Ledger. Ethereum konnte den Monat mit 31.591 gesammelten Bitcoin nach 42 Tagen abschließen;

- September 2014: NuBits war der zweite Stablecoin, der geschaffen wurde. In diesem Monat wurde außerdem der erste Over-the-Counter-Bitcoin-Swap von der U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) genehmi>

- November 2014: Tether stellte mit USDT den ersten 100% mit realen Vermögenswerten gedeckten Stablecoin vor.

Unbeeindruckt von der Verunsicherung auf dem Markt kündigten viele börsennotierte Unternehmen wie Stripe, Paypal, Dell, Microsoft usw. eine neue Bitcoin-Zahlungsoption an.

2015-2018: Der Aufstieg der Kryptowährungen

Zahlreiche Teams haben die Entwicklung ihrer Kryptowährungsprojekte durch ICOs geboostet, mit dem Ziel, der Nachfolger von Ethereum zu werden.

2015: Der Ursprung von Ethereum

Das erste Mainnet von Ethereum - Frontier - wurde 2015 in Betrieb genommen. Das ist etwa zwei Jahre nachdem Vitalik Buterin und sein Team ihr Whitepaper vorgelegt haben. Anschließend schlugen sie den ERC-20-Token-Standard vor, der für die Entstehung von Smart Contracts und vielfältigeren Blockchain-Anwendungen von entscheidender Bedeutung ist. Der Kurs von Ethereum schwankte unter 1 US-Dollar, aber viele Anleger waren sich über das grenzenlose Potenzial des Projekts einig.

Im Allgemeinen war es ein positives Jahr für Kryptowährungen, da Coinbase die erste regulierte Kryptobörse der USA wurde. Zudem wurde eine weitere Börse mit Sitz in den USA, Gemini, gegründet. Bitcoin war auf dem Titelblatt von The Economist zu sehen und wurde als "The Trust Machine" bezeichnet, und Stripe konzentrierte sich weiterhin auf die Integration von BTC-Zahlungen für Unternehmen.

Außerdem wuchs das Interesse der Finanzinstitute an der Blockchain-Technologie erheblich: J.P. Morgan, Goldman Sachs und die Bank of America schlossen einen Pakt, um den Blockchain-Rahmen für die gesamte Bankenbranche zu schaffen, während die NASDAQ den ersten Blockchain-Test durchführte.

2016: Der DAO Hack

Homestead ging als zweites Ethereum-Mainnet in Betrieb. Dank der Erfindung von Smart Contracts wurde auf der Ethereum-Blockchain eine neue Form der vertrauenslosen Organisation geschaffen. Der Name des Projekts, Dezentrale Autonome Organisation (DAO), wird nun zur Beschreibung aller gemeinschaftlich geführten Entitäten verwendet, die auf der Blockchain aufgebaut sind. Der Hype um dieses revolutionäre Projekt beruht auf seinem einzigartigen Konzept der gleichberechtigten Verteilung von Befugnissen und der Tatsache, dass es das erste hochkarätige Projekt des Ethereum-Netzwerks war, das seinerzeit 150 Millionen US-Dollar in Ethereum einnahm. Bevor es jedoch richtig durchstarten konnte, gelang es einem Hacker, Schwachstellen im Code auszunutzen und 3,6 Millionen US-Dollar (manche sagen 14 Millionen US-Dollar) aus dem DAO-Fonds zu stehlen.

Die gesamte Ethereum-Community wurde schwer getroffen, da zum Zeitpunkt des Angriffs 14% des im Umlauf befindlichen Ethereums in den Smart Contracts von The DAO gespeichert waren. Es entstanden zahlreiche Fragen zur Sicherheit und sogar zur Lebensfähigkeit des ein Jahr alten Netzwerks. Dies veranlasste Miner, Börsen und Knotenbetreiber dazu, die Ethereum-Hardfork bei Block 192.000 durchzuführen.

Das zweite Bitcoin-Halving verringerte die Menge der pro Block produzierten BTC von 25 auf 12,5. Dies war zwar nicht der alleinige Grund für den Rekordpreis von Bitcoin im Jahr 2017, aber definitiv ein wichtiger Treiber. Der Chicago Mercantile Exchange (CME), der weltweit führende Marktplatz für Derivate, führte den BTC-Preisindex ein - ein Zeichen für eine stärkere institutionelle Aufmerksamkeit und Präsenz auf dem Markt.

2017: Das Jahr der ICOs

Viele würden 2017 als den Höhepunkt in der Geschichte der Kryptowährungen bezeichnen. Es wurden insgesamt 435 ICOs durchgeführt, die satte 5,6 Milliarden US-Dollar einbrachten. Der bekannteste ICO war Filecoin. Es war der erste ICO, der mit dem rechtsverbindlichen SAFT (Simple Agreement for Future Tokens) auch SEC-konform war. Binance wurde Mitte 2017 von Changpeng Zhao gegründet und erhielt im selben Jahr 15 Millionen US-Dollar bei einem ICO. China verbot allerdings im September die Durchführung von ICOs.

Der DeFi-Sektor (Decentralised Finance) begann sich mit der Einführung des wichtigsten kryptobesicherten Stablecoins DAI zu entwickeln. Der Gesamtwert (TVL) von DeFi erreichte zum ersten Mal 1 Million US-Dollar. Das erste NFT-Spiel - CryptoKitties - wurde viral und brachte die Transaktionskapazität von Ethereum an ihre Grenzen.

Unterdessen hat Japan 2017 Bitcoin offiziell als Währung anerkannt und damit das fortschrittlichste regulatorische Klima für den Markt geschaffen. Die erste Bank, die Bitcoin direkt an ihre Kunden verkauft, ist die in der Schweiz ansässige Privatbank Falcon. CME und CBOE (Chicago Board Options Exchange) kündigten ihre Bitcoin-Futures an, was bedeutet, dass die großen Akteure der traditionellen Kapitalmärkte in den Markt eingestiegen sind.

2018: Das erste Bitcoin All-Time-High

Wenige Tage nach Beginn des neuen Jahres erreichte der Bitcoin-Kurs mit 19.700 US-Dollar sein neues Allzeithoch. Auch andere Kryptowährungen profitierten stark von diesem Erfolg. Die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen brach den Rekord bei 820 Milliarden US-Dollar, wobei die Investitionen von VCs in den Markt 1 Milliarde US-Dollar erreichten. Bitget wurde Ende 2018 gegründet und bereitet sich auf den Einsatz von Social Trading im Bereich Krypto vor.

Fidelity startete seine institutionelle Krypto-Plattform, und die Schweizer Behörden nahmen BTC in ihre Steuerzahlungsoptionen auf. Andere Regulierungsbehörden begannen, die Verwendung von Blockchain zu unterstützen: Die Europäische Union sagte 300 Millionen US-Dollar für die Entwicklung von Blockchain-Projekten zu und die südkoreanische Regierung 9 Millionen US-Dollar.

2019 - Heute: Krypto wird integraler Bestandteil der Weltwirtschaft

Nach zahlreichen kritischen Äußerungen hat der Kryptomarkt bewiesen, dass er sich behaupten kann. Kryptowährungen sind endlich weltweit als neue Anlageklasse anerkannt und bilden einen festen Bestandteil des globalen Finanzsystems. Natürlich ist es noch ein langer Weg aber bisher war die ganze Reise beeindruckend und aufregend!

2019: Zeit für Scaling!

In diesem Jahr belief sich die Zahl aller Bitcoin-Transaktionen auf 400 Millionen, und die Zahl der täglichen Ethereum-Transaktionen überstieg 1 Million. Facebook, eines der wertvollsten Unternehmen der Welt, stellte seinen Plan für eine digitale Währung vor, während der Riese J.P.Morgan den ersten bankgestützten Token in den USA, JPM Coin, einführte.

Ein beunruhigendes Thema in diesem Jahr war die Sicherheit. Sieben Kryptobörsen wurden gehackt, darunter Binance, BitHumb und UpBit. Der Wert der kompromittierten Gelder belief sich auf fast 160 Millionen US-Dollar und verstärkte die durch das Schneeballsystem von OneCoin hervorgerufenen Vertrauensprobleme.

2020: Black Thursday, aber auch beispiellose Expansion

Der Crash am 12. März 2020, der heute oft als "Black Thursday" bezeichnet wird, erschütterte den gesamten Markt bis ins Mark. Bitcoin, das Aushängeschild der Kryptowährungen, und Ethereum, die Mutter aller Altcoins, verloren beide innerhalb eines Tages 50% ihres Wertes, während der DeFi-Riese DAI seinen Halt verlor. Dennoch florierte DeFi, nachdem Compound sein Yield Farming System vorgestellt hatte, gemeinsam mit Yearn Finance, SushiSwap und Pickle Finance. UniSwap führte den Begriff Airdrop ein; der TVL (Total Value Locked) von DeFi belief sich auf 10 Milliarden US-Dollar - ein nominaler Anstieg um das 10.000-fache im Vergleich zu den Zahlen von 2017.

Die erhöhte Aktivität im DeFi-Sektor, der hauptsächlich auf der Ethereum-Blockchain aufbaut, verschärfte die Probleme der Überlastung und der hohen Gas Fees des Netzwerks. Ursprünglich verwendete Ethereum den PoW-Konsensmechanismus und leitete mit dem Staking-Zeitplan für Ethereum 2.0 (Phase 0) den Übergang zu PoS ein (mehr über den Konsensmechanismus erfahren Sie hier).

Weitere institutionelle Akteure stiegen in Kryptowährungen ein, z. B. der legendäre Paul Tudor Jones, Michael Saylor, Stan Druckermiller sowie große Unternehmen wie CitiBank und Grayscale. SP Dow Jones kündigte infolgedessen die bevorstehende Einführung ihrer Krypto-Indizes an. Visa fügte USDC zu seinen Zahlungsoptionen hinzu, und LinkedIn enthüllte, dass Blockchain die am meisten nachgefragte Kompetenz des Jahres war.

2021: DeFi, NFTs, Metaverse

Die Krypto-Branche boomte das ganze Jahr 2021. Coinbase ging an die Börse und wurde als siebtgrößte Neueinführung aller Zeiten in der amerikanischen Geschichte eingestuft. Der Bitcoin-Wert näherte sich der 70.000-US$-Marke, wodurch die Marktkapitalisierung von Bitcoin den Spitzenwert von 1 Billionen US-Dollar erreichte. Das am meisten antizipierte Upgrade von Ethereum, EIP-1559, fand statt und verbesserte das Problem der exorbitanten Gas Fees nur bedingt. Die Konkurrenten von Ethereum eroberten allmählich Marktanteile, wobei Avalanche und Solana ihren Weg in die Top 10 der wichtigsten Kryptowährungen fanden. DeFi verzeichnete ein jährliches Wachstum von 600% und erreichte in der Spitze die 200-Milliarden-USD-Marke, wies aber auch eine Sicherheitslücke in Höhe von 7,7 Milliarden US-Dollar auf - der durch Betrug/Hacking/Exploitation erlangte Wert stieg ab 2020 um 81%.

Völlig unerwartet war das Comeback der NFTs. Der Titel "berühmtester NFT-Verkauf aller Zeiten" gehört Beeple, dessen NFT-Kunstwerk für 69,3 Millionen US-Dollar in Ethereum bei Christie's - dem renommierten Kunstauktionshaus mit Sitz in den USA - verkauft wurde. In die Kategorie der NFT-Kunstwerke fielen auch die CryptoPunks, die CryptoKitties und der Bored Ape Yacht Club. Adidas und Nike schlossen sich der Riege mit der Produktion ihrer digitalen Schuhe an. Das letzte Teil des Puzzles war Axie Infinity, das über Nacht zum erfolgreichen NFT-Spiel wurde. Da NFTs zum Mainstream wurden, strömten immer mehr Menschen auf diesen Markt und trieben die Expansion von NFTs in das Metaverse, den virtuellen Raum voran. Das NFT-Handelsvolumen im Jahr 2021 wurde auf 23 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Regierungen hatten unterschiedliche Pläne, wenn es um die Einführung der Blockchain-Technologie ging. El Salvador erkannte den bestehenden Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel an, während China alle kryptobezogenen Aktivitäten verbot und mehrere Pilotprojekte mit dem digitalen Yuan durchführte. Die Securities and Exchange Commission (SEC) lehnte Krypto-ETFs weiterhin ab; der einzige, der durchkam, war ein auf Futures basierender Bitcoin-ETF (BITO). Nordamerikanische ETFs erhielten jedoch grünes Licht von den kanadischen Aufsichtsbehörden, wo der erste Bitcoin-ETF (BTTC) sein Debüt an der Toronto Stock Exchange feierte.

2022: Widerstandsfähigkeit unter Beweis stellen

Der Markt hatte einen soliden Start in das Jahr, aber seit Mai ist alles ein wenig entgleist. Terras algorithmischer Stablecoin, der einst 18 Milliarden US-Dollar wert war, ist zusammengebrochen; Tether hat mit seinem Depeg für Chaos gesor> der Bitcoin-Wert liegt jetzt kaum noch über dem Höchststand des letzten Aufwärtszyklus. Angst und Panik haben jeden Winkel des Marktes erfasst, können aber die Entwickler nicht davon abhalten, ihren Job zu machen. Jeder, der die Volatilität des letzten Jahrzehnts überstanden hat, profitiert von dem Kursrückgang, erkennt die Situation an und versucht, das Beste daraus zu machen. Wir haben noch sechs Monate Zeit, um nachzudenken, Gelassen zu bleiben und zu sehen, wie sich die Zukunft entwickelt. Wie man so schön sagt: "So, Bitcoin is dead? You must be new here".

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und abonnieren Sie unsere Sozialen Medien noch heute!

Twitter | Telegram | LinkedIn | Facebook | Instagram